Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag
10.00 – 16.00

Tag des Buches
Sonntag
23. April 2017
12.00 - 16.00 geöffnet

 

Blog Einfach Lesen

Ein spannender, historischer Krimi aus dem Hamburg von 1713

Buchumschlag Die Rattenfängerin (Knaur) Behaglich lese ich mich ein in eine Stadtwelt, die um vieles kleiner war, als heute, in arm und reich einer längst vergangenen Zeit. Viele Ortsnamen klingen vertraut, doch was vor 200 Jahren weit entfernte, beschwerlich zu erreichende Ortschaften waren, kenne ich als U-Bahn Stationen, Minuten nur vom Zentrum entfernt. Die Historikerin Claudia Weiss bietet eine Zeitreise an in der Geschichte Hamburgs, deren Bezug zu heute nachvollziehbar wird.

Bei aller Historie bin ich unversehens in einem spannenden Krimi gefangen. Hinrich Wrangler, Prokurator am Niedergericht und seine aufmerksam beobachtende Frau bringen merkwürdige Geschehnisse in Zusammenhang. Was geschieht bloss mit den Menschen in Hamburg? Mächtige Diplomaten und Kriegsparteien bestimmen den Alltag der Handelsstadt und im nahen, dänischen Altona. Die drohende Ausbreitung der Pest bedrohen die Städte mit Isolation und damit verbunden mit einem Zusammenbrechen der Handelsrouten. Wer kann, setzt sich ab, zurück bleiben die Mutigen und die Mittellosen.

Auch Ruth Wrangler zieht auf Drängen ihres Mannes auf das Landgut der Familie. Die dubiosen Geschäfte der Scharlatane blühen auf, wenig glaubwürdige Heilversprechen verbreiten sich wie Lauffeuer. Und warum verschwinden plötzlich so viele kleine Mädchen? Schwierig, in diesen turbulenten Zeiten einen Überblick zu gewinnen. Unverhofft stösst Ruth Wrangler auf eine heisse Spur. Doch zu spät, denn wegen der unaufhaltbaren Pestseuche wird die Stadt hermetisch abgeschlossen, Ruth und Hinrich sind auf sich gestellt.

Peter Maibach (2016)

 

Buchinformation

Die Rattenfängerin
Claudia Weiss
Knaur Taschenbuch, 445 Seiten
ISBN 978-3-426-51485-6