Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag 10.00 – 16.00

Blog Einfach Lesen

Wolfgang Herrnhof

Buchcover TschickDie schwierigen Jahre zwischen Kindheit und Mann werden verbringt Maik meist alleine: die Mutter steckt als Alkoholkranke regelmässig in Entziehungskuren, der Vater, ein gescheiterter Immobilienhändler, sucht Trost bei seiner jungen, hübschen Assistentin. Auch in der Schule ist Maik Klinberg wenig beliebt, seine Schüchternheit wird ihm als Arroganz zur Last gelegt.

So findet sich Maik zu Beginn der Sommerferien alleine zu Hause, sein heimlicher Schwarm hat ihn nicht zur Geburtstagsparty eingeladen, einzig die Spielkonsole verspricht etwas Abwechslung in den kommenden Wochen.

Da drängt sich Tschick, ein junger Russe und ebenso Aussenseiter wie Maik in seine Langeweile. Die beiden Burschen knacken einen Lada und begeben sich auf eine verrückte Reise in die Walachei, zu Tschicks Grossvater. Der nun folgende „Roadmovie“ wird durch eine Reise in den Osten, aber auch in die innere Wertewelt der beiden jungen Männer, spannend und überraschend. Entsprechend hart ist der Aufprall in der Realität nach einem Autounfall. Die leichte und scheinbar unbeschwerte Reise endet vor dem Richter.

Peter Maibach (2011)


Buchinformation

Tschick
Wolfgang Herrnhof
Rowohlt Berlin
gebundene Ausgabe 253 Seiten
ISBN 978 3 87134 710 8