Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag 10.00 – 16.00

Blog Einfach Lesen

werner_allesFür Clara wird ein Alptraum wahr, als Ehemann Werner sich in eine junge Brasilianerin verliebt und nach dreissig Jahren die Scheidung verlangt. Na gut, die Ehe war eine Katastrophe und Clara konnte das Leben an Werners Seite nur mit viel Alkohol ertragen, aber was soll jetzt aus ihr werden? Ohne die Luxusvilla an der portugiesischen Algarve, ohne richtigen Beruf, ohne Mann? Verzweifelt nimmt sie Zuflucht in einem Häuschen irgendwo im einsamen Alentejo, bunkert Rotwein, Zigaretten und Hundefutter für den treuen Tom und gibt sich ihrem Kummer hin. Da kommt Hilfe von unerwarteter Seite, und auf einmal sieht Clara ein Licht am Horizont.

Clara geht ihren Weg. Nachdem sie sich vom Schock ihres treulosen Mannes erholt hat, nimmt sie ihr Leben in ihre eigenen Hände und trotz vielen guten Ratschlägen ihrer Freundinnen tut sie endlich das, was für sie richtig ist. Schlussendlich muss Clara dann doch noch zum Glück gezwungen werden - aber lesen Sie selber. Ein Buch das einfach zu lesen ist und mich in meinem Herzen berührt hat.

Buchinformation

Haskamp, Bettina
Alles wegen Werner
Roman, 233 Seiten Ullstein-Taschenbuch

Silvio Blatter, Zwei Affen

affenPieter Bruegels malte das kleine Bild „Zwei Affen“ im Jahre 1562. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Bild für den fünfzehnjährigen Martin Holm zum Schicksals-Kunstwerk. Es begegnete ihm, als er im Thüringer Salzbergwerk Kaiseroda kistenweise Kunstgegenstände tief unter der Erde einbunkern musste. Im Auftrag der Nazis, die das wertvolle Gut vor den heranrückenden Russen und Amerikanern in Sicherheit bringen wollten. Die zwei angeketteten, verängstigten Affen wurden zu einem Symbol für Martin. Er war ebenfalls ein Gefangener der Kriegs-Situation und der mordwilligen Nazis, und er lebte in ständiger Angst.Dreissig Jahre später erfährt Martin, dass Bruegels Zwei Affen in Berlin im Museum hängen, und in ihm wächst nicht nur der Wunsch, das Bild wieder zu sehen, sondern es zu besitzen. Er reist hin und trifft auf die Künstlerin und Kopistin Lore, die stundenlang vor dem Bild sitzt und es akribisch nachmalt. Die beiden finden über die beiden Äffchen zusammen und werden bald handelseinig. Lore wird Martin die fertige Kopie für eine hohe Summe in sein Haus nach Amsterdam bringen.Die beiden beginnen eine Liebschaft, die geprägt ist von Leidenschaft der Kunst gegenüber. Lore malt eine weitere Kopie der Zwei Affen, es kommt zu interessanten gemeinsamen Kunstbetrachtungen. Erstaunlich, was so ein kleines Bild in technischer und philosophischer Hinsicht für Diskussionsstoff liefern kann. Als die zweite Kopie fertig ist, kappt Lore auch die Liebschaft mit Martin. Jahre später besucht sie das Museum Berlin und entdeckt, dass mit Pieter Bruegels Bild etwas nicht in Ordnung ist. Aufgebracht kontaktiert sie Martin Holm, und die Geschichte mündet in einen veritablen, spannenden Kriminalfall.

Silvio Blatter schrieb mit „Zwei Affen“ ein dichtes, eindringliches Buch über den Wert der Kunst, der Liebe, des Lebens, über Gefangenschaft und Freiheit, über Einsamkeit und Zweisamkeit. Am Schluss siegt die Unberechenbarkeit, das Unvorhergesehene.
Teddy Buser (2011)

Buchinformation

Silvio Blatter, Zwei Affen
350 Seiten, Gebundene Ausgabe
IBSN 978-3-8321-8050-8

dienstagfrauenFünf Freundinnen auf dem Jakobsweg. Ein hinreissend komischer Roman über eine Reise, die alles verändert. "Die Dienstagsfrauen" -

Nie war Pilgern weiblicher.Seit über 15 Jahren treffen sie sich regelmässig am ersten Dienstag im Monat. In ihrem Stammlokal nennt man sie die Dienstagsfrauen. Einmal im Jahr unternehmen die fünf Frauen etwas gemeinsam. Dieses Jahr haben sie etwas ganz Besonderes vor: Pilgern auf dem Jakobsweg. Am Ende dieser Reise ist nichts mehr, wie es war. Würden sie sich heute begegnen, wären sie wohl gar nicht miteinander befreundet. Aber seit die fünf Frauen vor 15 Jahren nach ihrem Französischkurs auf einen Absacker bei Luc eingefallen sind, ist am ersten Dienstag im Monat der Kamintisch für sie reserviert. Fünf Frauen, nun dies- und jenseits der vierzig, mit sehr unterschiedlichen Temperamenten: Da ist Caroline, die Strafverteidigerin, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Kinder. Organisiert, konsequent und streitbar. Sie sagt, was sie denkt, und sie tut, was sie sagt. Und kann trotzdem gut mit Kikis Chaos umgehen. Kiki, chronisch gut gelaunt, gern verliebt, entwirft beruflich Haushaltsgegenstände. Sie hofft auch mit 35 noch, von der Wegwerfware wegzukommen. Bei Aufträgen und bei Männern. Eva wäre schon froh, wenn sie ein eigenes Leben hätte. Als Hausfrau, Ehefrau und Mutter mit brachliegender medizinischer Approbation ist sie geplagt von den schrecklichen "V's": vierzig, vier Kinder, verirrt. Estelle, die Apothekergattin, ist die Frau, die immer zu viel in den Koffer packt und das Tragen anderen überlässt. Einig sind sie sich nur, wenn es darum geht, ihrer Freundin Judith beizustehen.

Ein amüsanter Roman und gute Unterhaltung - und doch sind die Themen ernsthaft. Eine Pilgerreise verändert immer und so werden aus den Freundinnen auch Konkurrentinnen - und nach der Reise wird nichts mehr wie früher sein. Ich habe das Buch in einem Zug gelesen und den Film am andern Tag gesehen. Ich persönlich finde das Buch spannender und irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass man beim Film sparen musste, denn einige Figuren aus dem Buch, die mir wichtig schienen sind im Film gar nicht vorgekommen.

Rosmarie Bernasconi, Juni 2011

Buchinformationen

Die Dienstagsfrauen von Monica Peetz
kartonierte Ausgabe erschienen, Kiepenheuer & Witsch

Elke Vesper

Cover Die Frauen der WolkenrathsWitwer Eckhard Volpert ist ein solider Tischlermeister im Dresden von 1889. Der traditioneller Möbelherstellung verpflichtete Betrieb dient als Lebensgrundlage für Familie, Schreiner, Gesellen, Lehrlinge. Die 20-jährige Tochter Käthe Volpert scheint sich in den geregelten nahtlos einzupassen, jedenfalls bis sie den jungen Alexander Wolkenrath kennlernt. Ein Galan und wie sich bald einmal herausstellt ein Luftikus aus einer verarmten, ehemals reichen Familie. Trotz des Widerstandes des alten Volperts heiraten die beiden und stellen in rascher Reihenfolge vier Kinder auf – bis Käthe ihrem Mann immer gleichgültiger wird. Sie verleibt sich in den Gesellen Fritz, Käthe wird wieder schwanger mit einer Tochter. Wir begleiten die Leben der fünf Wolkenrath Kinder und der Familie, verwoben in die Geschichte der Zeit, der erste Weltkrieg, die Wirren in Deutschland danach, der kurze Frieden, der bereits vom nächsten Krieg überschattet wird.

Während den drei Brüdern und ihrem Vater der erfolgreiche Start in die neue Zeit nicht recht gelingen will, nehmen Käthe, Tante Lisbeth und die beiden Töchter Lisbeth und Stella, starke Frauen, die Geschicke der Familie in die Hand. Als sich Alexander mit dubiosen Geschäftspraktiken verschuldet organisiert Käthe die Flucht in die Grossstadt Hamburg, in der Hoffnung auf bessere Zeiten.

Dieser erste Band der dreiteiligen „Wolkenrath-Familiensaga“ geht nahtlos in den Folgeband „Die Träume der Töchter“ und dann in „Die Wege der Wolkenraths“ über.

Peter Maibach (2011)

 


 

Buchinformation

Elke Vesper: Die Frauen der Wolkenraths
Fischer, Paperback, 493 Seiten
ISBN 978-3-569-17541-3