Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Di - Fr
12.00 - 18.00
Sa
10.00 - 16.00

Bestellungen können nach wie
vor gerne per
Mail aufgegeben werden und
werden auch geliefert

 

 

 

 

 

ingemarsson

Eine typische Strasse in einer kleinen schwedischen Stadt: Hier leben Nina, Ellinor und Miriam. Alle drei Frauen stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben, doch erst die geheimnisvolle Janina, die in das leerstehende Haus am Ende der Strasse einzieht, wird ihnen zeigen, wie sie neue Wege beschreiten können.

Drei unterschiedliche Schicksale und doch so gleich. Nina, die geschiedene alleinerziehende Mutter hat genauso mit ihrem Schicksal zu kämpfen, wie die firschgebackene Mutter Ellionor und Miriam läuft nach vielen gemeinsamen Jahren der Mann davon. Die Autorin versteht es geschickt, die drei verschiedenen Wege zu verweben und immer wieder gibt es Berührungspunkte zwischen den drei Frauen. Gemeinsam unternehmen sie eine Reise nach Stockholm und jede erlebt die Reise auf ihre Weise. Und dann wäre noch Janina, die im Buch eigentlich eine Nebenrolle inne hat, aber trotzdem sehr subtil die Wege der drei Frauen begleitet. Dieses Buch wurde mir von einer Kollegin empfohlen. Ich habe dieses Buch mit grossem Genuss gelesen, wenn auch der Anfang wie bei den meisten Bücher etwas "langsam" ist - aber gegen Ende des Buches konnte ich es nicht mehr weglegen, bis ich es fertig gelesen hatte.

Rosmarie Bernasconi, 2010


Buchinformation

Es ist nie zu spät für alles
Ingemarsson, Kajsa
Fischer Verlag, Tschenbuch - CHF 14.50

 

Cover EhrenwortDas Leben von Harald und Petra Knobel scheint in geordneten, sichern Bahnen zu verlaufen, wenigstens auf den ersten Blick. Der greise Vater lebt alleine, ist über neunzig und eine dringend erwartete Erbschaft in Griffnähe. Weniger erfreulich ist die Entwicklung der Kinder, die Tochter lebt mit einer Lesbe zusammen und der Sohn hat die Warterei auf einen Studienplatz aufgegeben und verkehrt in zwielichtigen Kreisen. Immerhin kümmert er sich rührend um seinen Grossvater, was aber vor allem mit den grosszügigen Zuwendungen in die ewig leere Brieftasche zusammenhängt. Dann verunfallt der Grossvater. Nach dem Spitalaufenthalt lebt er einquartiert bei der Familie, und anstatt wie erwartet mit seinem Leben abzuschliessen, erholt  er sich prächtig und mischt das Leben der Knobels neu auf.

Die Krimikomödie liest sich gut, die Spannungen in einer ganz normalen Familie lassen sich gut nachvollziehen und plötzlich stellt man fest, dass einem Ingrid Noll aufs Glatteisgeführt hat und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.

Peter Maibach (2010)


Buchinformation

Ingrid Noll
Ehrenwort
Diogenes Verlag Zürich
ISBN 978 3 257 86196 9

Liebe macht lustig, Kate Saunders

Leichthändig und tiefgehend: Die romantische Komödie um verhinderte Ehebrecher, Katastrophen im Urlaubsparadies und die Liebe, die man nicht buchen kann. Beth ist sauer: Ihr Mann Charlie hat eine Woche Urlaub in Frankreich geplant - allerdings mit seiner attraktiven Kollegin Clare. Beth sorgt dafür, dass Charlie umbucht. Und Clare fällt aus allen Wolken, als Charlie im sonnigen Südfrankreich mit Frau und zwei schlechtgelaunten Teenager-Töchtern auftaucht. Das Hotel ist ein halbverfallenes Chateau mit undichtem Dach, betrunkener Köchin und wackligen Betten. Und die anderen Gäste stammen direkt aus einer schrägen Casting-Show: ein vielleicht schwules Pärchen, dösig-aristokratische Brüder aus Schottland und ein mysteriös attraktiver Internatsdirektor. Zwischen Traumurlaub und Alptraumlocation verstricken sich Charlie, Beth und Clare in einen köstlichen Sommernachtsverwechslungstraum, in dem schliesslich doch die Liebe erwacht.

Ein humorvolles Buch mit einer Situationskomik, die einem oft schmunzeln lässt. Nur schon, dass Beth und Charlie mit ihren beiden Töchtern das Badezimmer mit der Geliebten Clare teilen müssen finde ich speziell. Und dass Clare um Charlie buhlt, und andere Männer sich um Clare kümmern ... ich finde die Verwechslungskomödie witzig, wenn man teilweise den Ausgang erkennen kann ... aber nur teilweise. Ein Lesevergnügen ...

Rosmarie Bernasconi, 2010


Buchinformation

Liebe macht lustig, Saunders Kate
Fischer Taschenbuch CHF 15.90
ISBN 978-3-596-17937-4

antonioimJan, der mit Sara in die quirlige Italiener-Familie Marcipane  eingeheiratet hat, kennen wir bereits aus dem Vorgängeroman "Maria,  ihm schmeckt's nicht." Jan hat sich inzwischen recht gut an die grosse und laute Familie gewöhnt und findet sich damit ab, ein Leben lang bei den neuen Verwandten in Italien Ferien verbringen zu müssen, Panettone zu essen und in zu weichen Betten zu schlafen.

Antonio, der sich als Überlebenskünstler eine eigene Weltanschauung  zusammen gebaut hat, ist in Rente, aber keineswegs im Ruhestand. Er beschliesst, eine grosse Reise zu unternehmen, will seinen ursprünglichen Lebensplan wenigstens ein Bisschen nachholen: er will nach Amerika. Seine Frau Ursula muss das Haus bewachen und so hat Antonio seine Schwiegersohn Jan und seinen Freund etwas eigenartigen Benno auserkoren, ihn auf der Reise zu begleiten. Der wortkarge Benno reist als Übersetzer mit, Jan als Scout. Denn Antonio hat sich in den Kopf gesetzt, einen Jugendfreund, der nach Amerika auswanderte zu suchen. Es kommt, wie es kommen muss, von zehn möglichen Reisepannen treten zwölf ein und die drei Musketiere kämpfen mit den Tücken des amerikanischen Way of Life.

Neben den turbulenten  Reiseabenteuern erkennt Antonio, der es gewohnt ist im Zentrum zu stehen, dass Amerika zu gross für ihn ist. Zwar bleibt der Jugendfreund unauffindbar -  aber dafür lernen die drei Robert de Niro kennen, dessen Wurzeln ausgerechnet nach Campobasso, Antonios Heimatort reichen.

Peter Maibach (2010)

Buchinformation

Jan Weiler
Antonio im Wunderland
rororo, 266 Seiten
ISBN 978 3 499 24263 2