Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag
10.00 – 16.00

Dienstag 27.6.
bleibt der Laden
geschlossen

 

Blog Einfach Lesen

Sonntag, 17. Januar 2010

Ornarisbesuch in Zürich

Ein Ornarisbesuch in Zürich ist jedes Mal ein Erlebnis. Und bereits zum dritten Mal fuhren Peter und ich nach Zürich. In den letzten Tagen habe ich mir notiert, wenn ich alles besuchen will und was ich einkaufen möchte.

Ich staune immer wieder, was es an der Ornaris alles zu sehen gibt. Zuerst stand ich im Weizenkorn Kerzenladen, die besten Kerzen die es gibt. Die vielen Farben und Formen verleiten mich meist mehr einzukaufen als ich eigentlich möchte das war auch diesmal nicht anders. So werden im Laden demnächst kleine herzige Weizenkornkerzen in unterschiedlichen Farben erhältlich sein. Ich freue mich schon darauf. Weiter gings durch die riesigen Hallen und in der Postkartenabteilung wusste ich beim besten Willen, nicht wo ich mit schauen beginnen soll. Schlussendlich habe ich viele bunte Postkarten und Karten gefunden. Mein Budget ist schon längst überschritten.

„Komm, jetzt gehen wir noch zu den Aroma –Duftsets“, sagte ich zu Peter. Mit einem leicht schrägen lächeln betrachtete er mich, kam dann aber doch mit, denn was blieb ihm anders übrig. Endlich hatten wir das, was ich mir vorgestellt hatte. Nun hatten wir noch Zeit, uns nach Neuem umzusehen. Wir kamen bei bunten Osterhasen, Eiern, Hühnern und allem Möglichem vorbei. An einem Stand sahen wir hübsche Osterhasen. „Was kostet dieses Hasenpaar“, wollte ich wissen. Bevor ich den Preis zu wissen bekam, fragte mich die etwas schnoddrige Verkäuferin „Sind Sie schon Kundin bei uns?“ „Nein“, gab ich zur Antwort. „Dann müssen Sie mindestens für 500.- einkaufen.“ Damit war für uns das Thema erledigt und wir zogen weiter. Für 500.- ab diesem Stand einzukaufen schien uns doch etwas vermessen!

Die 500.- gaben wir an einem andern Stand mit Leichtigkeit aus. „Grüessech“, sprach uns eine Dame in breitem Berndeutsch an. Peter und die netten Damen unterhielten sich blendend, während ich durch den Stand streifte.  Als ich die Tassen in unterschiedlichen Sujets und Formen sah, war ich Feuer und Flamme. Ich hätte den ganzen Laden aufkaufen können, aber bevor dies geschah, gesellte sich Peter mit der netten Verkäuferin zu mir und so wurde nach dem ästhetischen Auge einer Waage und einem praktischen Auge einer Jungfrau eingekauft.

Jedenfalls werden diese Tassen in den nächsten Wochen im Laden zu finden sein. Und als Tassenfan freue ich mich auf diese Mugs. „So, nun ist genug“, ermahnte mich Peter. „Komm, wir gehen noch schnell zu Dessauer“, bettelte ich. Also wieder zur Rolltreppe und nochmals in Halle 6. Leider war der Platz vor dem Büchergestell ungünstig besetzt, so dass ich kein Geld mehr ausgeben konnte … Peter schien erleichtert zu sein …

Einkaufen macht müde. Nach knapp 4 Stunden Ornaris begaben wir uns auf den Heimweg. Und bevor wir in den Zug stiegen genossen wir ein währschaftes Essen. Nein, kein Hamburger mit Pommefrites, sondern Bratwurst mit Rösti ...Und als wir im Zug sassen, erwachten wir kurz vor Bern wieder.  Zu Hause habe ich dann alle meine Bestellzettel betrachtet und ich freue mich auf die vielen Kleinigkeiten, die wir eingekauft haben … die Postkarten, Kerzen, neue Düfte, Tassen …

Und im August werden wir wieder nach Zürich fahren, weil die Ornaris nicht in Bern, sondern wieder in Zürich sein wird.