Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag
10.00 – 16.00

Dienstag 27.6.
bleibt der Laden
geschlossen

 

Blog Einfach Lesen

Und nun ist sie vorbei - die Buchpremiere. Es ist Samstagabend und bereits sind wieder zwei Tage vergangen, seit der emotionalen Buchpremiere. Es war eine schöne und lebendige Premiere. Ich habe ausgeschlafen, alles aufgeräumt und nun zwei Tage frei. Aber der Reihe nach:

Den ganzen Donnerstag bin ich "herum gespeedet" - ja nichts vergessen - alles dabei haben. Zuerst gings nach Kehrsatz zur Firma gugelhopf.com um die feinen Gugelhopfe abzuholen. Dann bin ich die Growa "gerast" um den Globis Champagner zu holen. Da es sich um eine Buchpremiere mit Jugendlichen handelte, lag es auf der Hand keinen Alkohol auszuschenken. Und rasant ging es den ganzen Tag weiter. Zum Glück blieb Sergio, mein Ladennachbar ruhig, wenn er ab und zu ein bisschen, aber nur ein bisschen, die Augen verdrehte. Ich war wirklich nervös und aufgeregt. Was würde dieser Abend bringen? Welche Leute besuchten die Buchpremiere? Hoffentlich vergesse ich niemandem beim Danke sagen. Die Bücher hatte ich bereits ins Auto geladen, damit wenigstens diese bestimmt dabei sein würden.

Ralf der Geschäftsführer der Bubenberg Druckerei, neckte mich immer wieder und meinte noch am Vortag: "Wann brauchst du die Bücher? Am Freitag?" "Ja klar am Freitag würde reichen, denn dann würde ich am Donnerstagabend einfach eine Atrappe verteilen. Jedenfalls waren die Bücher am Mittwoch bei mir im Laden. Ich freute mich wie ein kleines Kind. Ein schönes Buch war es geworden.

Mein Auto stand beladen vor dem Buchladen. Gugelhopfe eingepackt, Getränke aus dem Kühlschrank eingeladen, Bücher waren schon im Auto - und und und.

Pünktlich um 17.30 stand ich vor der BSD an der Postgasse 66. Isa und Frau Leuthold standen bereit, um mir beim ausladen zu helfen. Dies ging aber zackig. So fuhr ich mein Auto wieder in die Matte zurück.

Isa und Peter bereiteten den Apero vor und ich "hüpperte" herum - wie ein Bienenhaus kam es mir vor. Und so langsam trudelten die Autorinnen ein. Vanessa war nervös. Dann kamen sie die Balkanladys, Rreze, Blerta, Liridona, Velida. Hübsch waren sie alle. In ihren reizenden Kleidern, gut geschminkt und hochhackigen Schuhe warteten sie auf ihren grossen Auftritt. Auch Lucia, Mirjam, Viktoria und Magda waren da. Die Herren Fabio und Patrick hatten sich in Schale gestürzt. Alle warteten auf ihren grossen Auftritt. Alle fieberten sie mit. Frau Wegmüller, die Rektorin begrüsste die Anwesenden herzlich. Viele Menschenn waren gekommen, Frau Gemeinderätin Olibet gab den Autorinnen und Autoren die Ehre. Ich empfand dies als sehr schöne Geste, dass sie sich Zeit nahm, mit uns zu feiern.

 

Gemeinderätin Edith Olibet und Projektleiterin Rosetta Bregy

 

Und dann begann mein Herz zu klopfen, mit hochrotem Kopf stand ich vor all den Leuten. Ich spürte mein Puls auf 700 der Schweiss lief mir von der Stirne. Die ersten Worte blieben mir fast im Halse stecken - aber wer mich kennt weiss, dass es jeweils nur die ersten Worte sind. Dann folgte der Wasserfall. Beim Dankesagen hatte ich niemand vergessen, denn für ein Mal habe ich es mir aufgeschrieben.

Werner Roggenkemper, Hirschmann Stiftung und Elisabeth Wegmüller, Rektorin BSD


Die Autorinnen und Autoren waren sichtlich nervös. Endlich durften sie loslegen und lasen aus dem Manuskript vor. Umrahmt wurde diese Veranstaltung von zwei hervorragenden Musikerinnen Katrin Zihlmann und Sarah Chaksad. Und dann endlich, endlich war es soweit. Rosetta überreichte den Autorinnen und Autoren ihr Buch. Dies war ein sehr emotionaler Moment. Die Augen leuchteten. Sie hatten nur noch Augen für ihr Buch. Frau Olibet gratulierte jedem Einzelnen. Es war auch für mich ein spezieller Moment. Seit August 2008 haben wir an diesem Buch gearbeitet ... und manchmal habe auch ich daran gezweifelt ob das Buch je fertig wird. Und nun ist es fertig geworden "Ich liebe dich" - Liebe ist international. Ein schönes Buch ist es geworden, eine schöne Aufgabe ist nun zu Ende.



Ich werde die Mails vermissen, die ich jeweils am Sonntagabend kurz vor 18.00 von den Autorinnen bekommen habe. Ich werde die lustigen Momente in Erinnerung halten, die ich mit jedem Einzelnen hatte. Und wenn mich jemand fragen würde "Würdest du es wieder machen" - heute würde ich sagen - ja gerne.




Und herzlichen Dank den Autorinnen und Autoren, an Frau Wegmüller und Herr Ruprecht von der BSD, Rosetta Bregy, Ralf Bartels vom Bubenbergdruck, Werner Roggenkemper von der Hirschmann Stiftung, Sergio-Maurice Vaglio, Peter Maibach, Isa, Sylvie und Erna.
Allen die zum Gelingen dieses Buches und zum Gelingen der Buchpremiere beigetragen haben. Ich bin dankbar für dieses Projekt. "Ich liebe dich".

Ein ganz kleiner Wehrmutstropfen blieb aber doch zurück - Leider fehlten die Lehrmeisterinnen und Lehrmeister an der Buchpremiere, denn sie hatten andere wichtigere Verpflichtungen - schade, schade ...