Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Di - Fr
12.00 - 18.00

Samstag
10.00 - 16.00

 

 

 

Blog Einfach Lesen

Rolf Dobelli

Buchcover Massimi MariniWas wird aus einem Kind, das als Baby in einem mit Luftlöchern gespickten Koffer illegal in die Schweiz geschmuggelt, von der Mutter aus dem fahrenden Zug dem Vater in die Hände geworfen wird? Dem geht Rolf Dobelli in seinem Roman „Massimo Marini“ nach. Weshalb illegal? Weil Vater Giovanni als Saisonnier keinen Familien- und Kindernachzug haben darf, aber nicht ohne Frau und Kind leben möchte. Giovanni Marini, Fischer in Otranto, einer kleinen Stadt an Italiens Stiefelabsatz, kommt als Arbeiter in die Schweiz. Er sieht bei der Fischerei keine Zukunft., wird Bauarbeiter, lebt in überfüllten Fremdarbeiter Baracken und krampft für ein besseres Leben.

Ein besseres Leben besteht aber nicht nur aus übermenschlicher Arbeit, sondern auch aus Familie, Glück und Freude. Deshalb lässt er seine Giulietta nachkommen, die Arbeit in einer Textilfabrik findet. Und deshalb kommt der kleine Massimo im Koffer in die Schweiz, wo er vier Jahre lang versteckt gehalten wird. Rolf Dobelli schildert eindrücklich das harte Schicksal der Marinis, das beispielgebend ist für zahlreiche Familien, von denen Max Frisch sagte: „Man holte Arbeitskräfte, aber es kamen Menschen“.

Das Buch erzählt auch die Geschichte einer Karriere, denn Giovanni schafft es, sein eigener Herr und Meister und als solcher im Tunnelbau tätig zu werden. Sein als Kind ins Land geschmuggelter Sohn Massimo tritt nach einer fragwürdigen Terroristen Karriere in seine Fussstapfen und bringt es zu grossem Wohlstand. Er heiratet, kriegt einen Sohn, ist erfolgreicher Unternehmer und glücklich. Bis er Julia trifft, die Star Cellistin. Was zuerst nach einem Gipfelsturm aussieht, führt zum tiefen Absturz.

Der Erzähler in „Massimo Marini“ ist Anwalt Wyss, der jahrzehntelang die juristischen Belange der Familie Massimo begleitete. Er gerät selber hautnah in die familiären Angelegenheiten hinein, was dem Buch eine überraschende Wende gibt. Es ist ein wunderbarer Roman über eine Emigrantenfamilie, über Glanz und Elend, über Aufstieg und Fall, über Glück und menschliche Tragödien.

Teddy Buser (2010)


Buchinformation


Rolf Dobelli: Massimo Marini
379 Seiten, gebundene Ausgabe
Diogenes
IBSN 978-3-257-06754-5