Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Di - Fr
12.00 - 18.00

Samstag
10.00 - 16.00

 

 

 

Blog Einfach Lesen

Elke Vesper (www.elkevesper.ch)

Buchcover: Die Wege der WolkenrathsHamburg im Mai 1933. Die Familie Wolkenrath lebt im grossen Haus an der Kippingsstrasse ein bürgerliches Leben. Wie überall in Deutschland wirft das Regime der Nationalsozialisten immer stärkere Schatten. Hitler will den Krieg und die Machthaber bereiten das Land darauf vor. Elke Vesper nimmt uns mit in die Kippingstrasse, wo die Umwälzungen den Alltag prägen: Der Veteran aus dem ersten Weltkrieg, unglücklicherweise ein mit einer Arierin verheirateter Jude, ein behindertes Kind, Kriegsgewinnler, Denunzianten und begeisterte Regimeanhänger, ein jüdischer Arzt – Verfolgte, Opfer und Täter bevölkern diese Epoche der Familiensaga. Der gesellschaftliche Riss geht quer durch die Hamburger Familie, wird immer breiter. Die meisten Frauen in der Familie stehen dem Hitler-Regime kritisch gegenüber, unterstützen Opfer und verstecken Verfolgte. Die Männer hingegen sind begeistert von der neuen Zeit, wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen.

So ist für reichlich Konfliktstoff gesorgt. Was ist stärker: die Einflüsse der Zeit oder die Kraft, die in der Familie steckt? Liebe und Dramen, Freude, Leid, alles was dazugehört steckt zwischen den Buchdeckeln.

Die Familie ist erfunden, die Ereignisse der Zeit sind aber recherchiert und belegt. Gerade diese Einblicke in den Alltag, in die kleinen Ereignisse, die sich aus der hohen Politik ableiten, machen einen Besuch bei den Wolkenraths wertvoll, sind ein guter Grund, in die Leben von Lysbeth, Aaron, Stella, Jonny, Käthe, Alexander, Angela, kurz den Wolkenraths, einzutauchen.

Die  „Wolkenrath-Familiensaga“ besteht aus drei Romanen: "Die Frauen der Wolkenraths", dieser geht nahtlos in den Folgeband „Die Träume der Töchter“ und dann in „Die Wege der Wolkenraths“ über.

Peter Maibach (2011)



Buchinformation

Elke Vesper: Die Wege der Wolkenraths
Gebundene Ausgabe, 557 Seiten
Krüger – Verlag
ISBN 978-3-8105-2292-4