Öffnungszeiten

Sonntag und Montag
geschlossen

Di - Fr 
12.00 - 18.00
Samstag
10.00 – 16.00

Dienstag 27.6.
bleibt der Laden
geschlossen

 

Blog Einfach Lesen

Francoise Dorner

Buchcover Die letzte Liebe des Monsieur ArmandParis, Stadt der Liebenden. Monsieur Armand ist auf dem Nachhauseweg im Bus 82. Bei einer Rempelei mit einem unhöflichen Passagier weckt er die Hilfsbereitschaft der fünfzig Jahre jüngeren Pauline. Rührend kümmert sie sich den Rentner, begleitet ihn nach Hause.

Im  verbitterten Monsieur Armand, der seiner verstorbenen Gattin nachtrauert, der einsam und isoliert von seinen Kindern lebt, regen sich längst vergessene Gefühle. Er sucht und findet Pauline, verbringt angenehme Momente in ihrer Gesellschaft. Wenn Pauline nicht gerade auf der Suche nach einem Partner und vor allem nach einer intakten Familie ist. Denn auch sie lebt alleine, sie hat ihre Familie in einem Autounfall verloren.

In der Neubesetzung ihrer Ersatzfamilie hat sie Monsieur Armand die Rolle des Grossvaters zugedacht. Das gibt ihm zwar einen Stich, denn lieber wäre er der jugendliche Liebhaber an ihrer Seite. Doch als pensionierter Philosophieprofessor analysiert er seine Beziehung zu Pauline rational. Die beiden umkreisen sich, behutsam und rücksichtsvoll.

Gelingt es dem ungleichen Paar, zwischen den Klippen der unterschiedlichen Ansprüche hindurch zu navigieren? Im Aufflackern der Lebensfreude jedenfalls schafft es Monsieur Armand, weniger streng zu sich zu sein, Frieden zu schliessen, die Vergangenheit ruhen zu lassen.

Das Buch gräbt auf nüchterne, sachliche Weise die Gefühlswelt des einsamen Monsieur Armand um. Die junge Pauline verscheucht die Schatten der Erinnerungen und ermöglicht ihrem "Grossvater", ohne Verbitterung mit dem Leben abzuschliessen, im Wissen, dass er seine Aufgabe gut erfüllt hat.

Peter Maibach (2009)


Buchinformationen

Die letzte Liebe des Monsieur Armand
Francoise Dorner
Taschenbuch,137 Seiten
Diogenes
ISBN 978-3-25723903- 4