Back to Top

Bücher, Geschenke, Postkarten

 

Mix Weiss Vabanque

Eine große, ungewöhnlich begabte Autorin, so der Literaturkritiker Charles Linsmayer, betrat im Alter von 76 Jahren mit ihrem Erstling Kupferblues die literarische Bühne. Jetzt, zwölf Jahre später, verzaubert Mix Weiss mit einer Liebesgeschichte, die so nur das Leben schreibt.

ISBN 978-3-03762-026-7
145 Seiten, gebunden, mit Lesebändchen
Per Paket, B-Post für 3,00 CHF
Preis 20,00 CHF
Beschreibung

Von Vladimir wird erzählt, einem freiheitsliebenden Menschen, der sich seinen Stolz, seine Würde auch in schwierigsten Zeiten nicht nehmen lässt. Von einem, der sagt: »Ich bin ein Zigeuner.« Und von Julieta handelt die Geschichte, einer Journalistin, die nach 25 Jahren in einem kleinen Künstlerdorf im Süden zurück nach Zürich kommt.
1977, an einem Frühlingsabend, führt das Schicksal die beiden in ein Restaurant, wo eine Amour fou beginnt, in der es schon bald um Leben und Tod geht. Vladimir ist ein Verwandlungskünstler, ein Gaukler, ein Traumtänzer und ein leidenschaftlich Liebender. Nie gab es einen Entschlosseneren. Julieta droht unterzugehen im Furor dieses alles verschlingenden Mannes. Sie muss sich entscheiden. Sie entscheidet sich für das Leben. Vladimirs Manifest erscheint im Dezember 1977 im Magazin des Tagesanzeigers unter dem Titel »Die Söhne des Windes«.