letzte nachrichtAls die Besitzerin eines kleinen B&B am Berner Egelsee tot zusammenbricht, gibt es Anzeichen für eine Vergiftung. Ist der Frau beim Mischen ihres Kräutertees ein fataler Fehler unterlaufen, oder hat sich jemand ihre Leidenschaft für Heilpflanzen zunutze gemacht?
Bei der Durchsuchung der persönlichen Unterlagen des Opfers steht die Polizei vor einer ungewöhnlichen Aufgabe: die Korrespondenz mit Brieffreundinnen aus aller Welt, muss gesichtet werden, und plötzlich führen diese Ermittlungen über die Landesgrenze hinaus.

978-3-906860-36-7
336 Seiten, CHF 19.90

Anlässe vom 3. und 4. November in der Bibliothek Länggasse sind abgesagt.

 Das Buch kann hier direkt bestellt werden: https://einfachlesen.ch/el_shop/el-reginefrei/letzte-nachricht-von-regine-frei-detail

portraet. regine 02 webRegine Frei-Kunisch wurde 1965 in Visp geboren. Die Buchhändlerin lebt und arbeitet seit 1987 in Bern.
Sie ist verheiratet und Mutter eines Sohnes.
Dies ist ihr siebter Roman, in dem Robert Hofer die Berner Polizei bei ihren Ermittlungen unterstützt.

Regine Frei nennt ihre Krimis «Wohlfühlkrimis» – Regine mag die feinen Töne, deshalb findet man ihren Krimis keine «blutrünstigen» Szenen. Auch wenn ich persönlich überhaupt kein Krimifan bin, lese ich gerne in ihren Bücher rein. Ihre Handlungen finden in und um Bern statt.
Letzte Nachricht ist das erste Buch von Regine Frei, das im Verlag Einfach Lesen erschienen ist.